Kontamination der Isolieröle

In Hochspannungstransformatoren der Energieindustrie kommen zur Isolierung und Kühlung  speziell dafür ausgelegte Isolieröle zum Einsatz. 

Im laufenden Betrieb wird das Isolieröl durch verschiedene Prozesse im Transformator kontaminiert. Um die Leistung aufrecht zu erhalten,  kritische Durchschlagsspannungen und damit eine Beschädigung der Anlage zu verhindern, muss das Öl rechtzeitig und durch Entgasung, Entwässerung und Filtrierung gesäubert werden. 

Ausgangslage 

Die Reinigung der Isolieröle erfolgt durch mobile Pflege-Geräte im Rahmen einer Wartung oder durch stationär angebrachte Pflege-Aggregate. Sie muss nicht nur für Altöle, sondern auch für Frischöle durchgeführt werden, die während des Transports oder der Lagerung vor dem Einfüllen in den Transformator bereits mit Gasen gesättigt werden können.

Doch wann ist eine Wartung notwendig und wie lange muss entgast werden, bis der Gasgehalt wieder der Norm entspricht?

 

high-voltage-power-transformer-local-control-cabinet

Potential

Können Wassergehalt und partikuläre Verschmutzung noch direkt durch entsprechende Sensoren ermittelt werden, so wird es spätestens beim Gasgehalt schwierig: dieser konnte bisweilen nur geschätzt werden. 

Unser Partner HYDAC war hier durch seine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Entgasung in der Lage einen Algorithmus zu entwickeln, der den Gasgehalt auf Grundlage einer Drucksensorik präzise berechnen kann. 

Durch Einsatz entsprechender Sensorik in Kombination mit diesem Algorithmus kann die Wartung des Isolieröls damit maximal optimiert werden. Dadurch können nicht nur Stillstände und Beschädigungen vermieden, sondern auch die Lebensdauer des Transformators signifikant erhöht werden.

Zudem können alle aufgetretenen Störungen und vor Ort durchgeführte Wartungen von einem Mitarbeiter über ein mobiles Endgerät nachvollziehbar und audit-sicher direkt in dem System dokumentiert werden, in dem auch die Daten anfallen. 

  • Deutliche Verlängerung der Lebensdauer der Anlage durch Reduktion von Oxidation und Alterung des Isoliermaterials
  • Vermeidung von ungeplanten Stillständen durch Zusicherung der Isoliereigenschaft des Öls
  • Mobile Vor-Ort-Erfassung von Wartungen und Störungen zur zentralen Auswertung
  • Erhöhung der Betriebssicherheit

Umsetzung

  • Ausstattung der Pflege-Aggregate mit Sensoren zur Bestimmung von Ölverschmutzung, Ölalterung, Filterverschmutzungsgrad, und diversen Drücken. 
  • Abgriff der Zylinderpositionen.
  • Nachrüstung eines PanelPCs mit der IIot-Platform da³vid direkt am Aggregat.
  • Entwicklung eines fachlichen Modells zur Filterreststandsanzeige.
  • Kontrolle der Entgasungsprozesse auf Erreichung des Zielwerts 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Jetzt unverbindlich Gespräch buchen!